Legionellenprüfung Bakterien

Das Vorgehen bei einer Legionellen Untersuchung

Die orientierende Legionellenuntersuchung dient der Ermittlung einer möglichen Legionellenbelastung des Trinkwassersystems. Bei Befall folgen weitergehende Legionellenuntersuchungen, die den Umfang der Kontamination ermitteln.

Im Normalfall müssen von drei Entnahmestellen Wasserproben analysiert werden. Im Vor- und im Rücklauf des Warmwasserbereiters, sowie an der weit entferntesten Entnahmestelle (am Ende des Steigstrangs), wie etwa das Waschbecken im Badezimmer.

 Die Probenahme darf nur von entsprechend qualifizierten Personen durchgeführt werden, die sich das Fachwissen und die Kompetenz angeeignet haben. Wir stellen zertifizierte Probenehmer bereit, damit Sie die gesetzliche Untersuchung auf Legionellen umsetzen können.

Unsere akkreditierten Labors werten die Wasserproben aus und übermitteln Ihnen das Ergebnis, welches dem Gesundheitsamt vorgelegt werden kann. Für Fragen nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an.

 

Die weitergehende Legionellenuntersuchung kann über den Umfang der Belastung eine Aussage treffen und ist Grundlage für mögliche Sanierungsarbeiten (Desinfektionsmaßnahmen). Der Umfang der weitergehenden Untersuchung ist größer als bei der orientierenden Legionellenuntersuchung, da es empfehlenswert ist, weitere Entnahmestellen in unterschiedlichen Wohneinheiten zu beproben. Je nach der Trinkwasseranlage und dem Leitungsverlauf des Warmwassersystems sind unterschiedliche Vorgehensweisen bei der Legionellenprüfung angebracht. 

 

Bei der weitergehenden Legionellenuntersuchung müssen neben den drei Entnahmestellen, die in der Regel bei der orientierenden Untersuchung getestet werden müssen (Vorlauf, Rücklauf des Warmwasserbereiters und die weit entfernteste Entnahmestelle), ggf. auch weitere Leitungen und Stockwerke überprüft werden. Je nach Bau des Objektes und der Wasserversorgungsanlage. 

Die Probenahme für die Legionellenuntersuchung darf nur von entsprechend geschulten Probenehmern durchgeführt werden. Wir verfügen über geschulte Probenehmer und können Ihnen den optimalen Service für die weitergehende Legionellenuntersuchung bieten.

 

Wird eine Kontamination des Trinkwassersystems durch Legionellen > 10.000 (KBE/ 100 ml) festgestellt, besteht schneller Handlungsbedarf. Mit unserer langjährigen Erfahrung können wir Ihnen kompetent zur Seite stehen.

 

Die Nachuntersuchung auf Legionellen soll über den Sanierungserfolg, nachdem eine Belastung festgestellt wurde, Auskunft geben. Der Umfang der Nachuntersuchung auf Legionellen erfolgt nach den Kriterien der weitergehenden Legionellenuntersuchung und muss in der Regel zweimal durchgeführt werden.

 

Bei der Nachuntersuchung müssen im Vorlauf und Rücklauf des Warmwasserbereiters sowie jeder Steigstrang beprobt werden. Die Beprobung weiterer Entnahmestellen kann je nach Ausdehnung des Trinkwassersystems nötig sein.
 Die Entnahme der Proben bei der Legionellenuntersuchung darf nur von entsprechend ausgebildeteten Probenehmern durchgeführt werden. Wir verfügen über zertifizierte Probenehmer und können Ihnen den besten Service für die Nachuntersuchung auf Legionellen bieten.

Legionellenuntersuchungen Pipette
Legionellen im Wasser
  • Hohe Qualitätsstandards
  • Full-Service Anbieter
  • Management und Beratung
  • Persönlich und nah
Kontaktieren Sie uns!